Professionelle Servicerobotik: Automatisierte Helfer in der Industrie

Mensch & Roboter

Roboter-Assistenten sollen dem Menschen zukünftig zur Hand gehen. Mensch-Roboter-Kollaboration und professionelle Service Robotik nehmen daher auf der AUTOMATICA 2016 einen großen Raum ein. Wissenswertes zur Professionellen Servicerobotik und zur Mensch-Roboter-Kollaboration liefern diese Spezialwebseite der Konradin Mediengruppe zur AUTOMATICA 2016 und das AUTOMATICA-Forum in Halle A5.

Sensoren einfacher anbinden – Einstiegshürden für kleinere Unternehmen senken

Maschinensprache für die Industrie 4.0

Mit dem PPMP (Production Performance Management Protocol) hat Bosch einen Standard für die Anbindungen von Sensoren, Komponenten und Maschinen an zentrale Systeme geschaffen.
 [weiter]
Mit überschaubarem Aufwand zu einer datenbasierten Produktionsoptimierung

Daten: Schmierstoff für die Produktion

Das systematische Erfassen und Analysieren von Produktionsdaten hilft, die komplexen Vorgänge in der Produktion besser zu verstehen und bessere Entscheidungen zu treffen. Von: Andreas Bilstein, Fraunhofer...
 [weiter]
Masahiro Ogawa, General Manager der Robot Business Division, Yaskawa Electric Corporation

„Kundenbedürfnisse noch genauer anschauen"

Was ist Yaskawas künftige Robotik-Strategie? Und welche Rolle spielt Deutschland für die Japaner? Das verrät Masahiro Ogawa, General Manager der Robot Business Division, im Interview. Autor: Armin Barnitzke...
 [weiter]
An jeder Aufschlagstelle gesichert

Kleinstoßdämpfer schützen Quadrokopter

Quadrokopter sind an der Technischen Hochschule Mittelhessen Teil von akademischen Robotikprojekten. Zum Schutz vor Schäden stattet die THM sie mit Kleinstoßdämpfern von ACE aus.
 [weiter]
DC-Kleinstmotoren im Erkundungseinsatz

Reißverschluss-Mast

Für Erkundungszwecke hat Progenox ein ferngesteuertes Raupenfahrzeug mit ausfahrbarem Kameramast entwickelt. Antreiber der Reißverschluss-Konstruktion ist ein DC-Kleinstmotor von Faulhaber.
 [weiter]
Diskussion um Industrie 4.0 in der Lackiertechnik hat gerade erst begonnen

Smarte Lackieranlagen durch Industrie 4.0

Für die Lackiertechnik bedeutet die Industrie 4.0 eine Abkehr von den vertrauten zentralen Universalanlagen. Besonders herausfordernd ist der Umgang mit Prozessdaten. Autor: Dr. Oliver Tiedje, Fraunhofer...
 [weiter]
Wie Maschinenbau und IT besser miteinander klar kommen

Industrie 4.0: Kooperation statt Machtkampf

Auf dem Weg in die Industrie 4.0 brauchen Maschinenbauer nicht nur mehr Software-Knowhow, sondern auch innovative Querdenker und mutige Chefs. Das zeigt eine Expertenbefragung der Automationspraxis. Autor:...
 [weiter]

Produktions-Equipment neues Leben einhauchen

Im Rahmen des Forschungsprojekts Reborn zur Wiederbelebung stillgelegter Maschinen hat IEF-Werner seine Servopressen-Baureihe Aipress mit einer Plug-and-Produce-Funktion ausgerüstet. Damit kann die Presse...
 [weiter]
Assistenzsysteme und Datenanalyse in Demonstratoren umgesetzt

Sägen: Mit einfachen Mitteln zur Industrie 4.0

Zusammen mit neun mittelständischen Säge-Spezialisten zeigt das Fraunhofer IPA, dass Industrie 4.0 auch in der Sägebranche einfach realisierbar ist. Von Dr.-Ing. Christoph Birenbaum, Gruppenleiter, Fraunhofer...
 [weiter]
Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Hüttl, Präsident der Deutsche Akademie der Technikwissenschaften (Acatech)

„Industrie 4.0: Erst 15 von 100 Kilometern geschafft"

Warum Mittelständler in Zeiten von Industrie 4.0 stärker mit der Forschung zusammen arbeiten sollten, erläutert Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Hüttl, Präsident der Deutsche Akademie der Technikwissenschaften....
 [weiter]
Technologieträger einer neuen Greifergeneration für die Mensch-Roboter-Kollaboration

Handzahmer Greifer für kollaborierende Roboter

Mit dem Co-act Gripper JL1 hat Schunk auf der Automatica den Technologieträger einer neuen Greifergeneration speziell für die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter präsentiert.
 [weiter]
BMWi bietet KMU regionale Anlaufstellen zu 4.0-Themen

Auf dem Weg in die digitale Zukunft

Mit der Förderinitiative „ Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse" unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe...
 [weiter]
Mensch-Roboter-Kollaboration: Audi-Erfahrungen verarbeitet

Checkliste ermittelt Rentabilität der MRK

Um systematisch ermitteln zu können, wann und wo sich Investitionen in die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) rechnen, haben die Berater von Ingenics eine Checkliste entwickelt.
 [weiter]
Interview mit Prof. Dr. Bernd Kuhlenkötter, Präsident des Forscherverbands MHI

„Deutschland braucht eine Gründerkultur"

Die Zukunftstrends der Robotik erläutert Prof. Dr. Bernd Kuhlenkötter, Präsident der Wissenschaftliche Gesellschaft für Montage, Handhabung und Industrierobotik, im Interview mit der Automationspraxis....
 [weiter]
Golf Produktion: Serieneinsatz für Mensch-Roboter-Kooperation

Kollaborativer Roboter entlastet Mitarbeiter

Im Volkswagen Werk Wolfsburg arbeiten Mensch und Roboter in der Golf-Serienproduktion Hand in Hand: In der Triebsatzvormontage unterstützt ein LBR iiwa von Kuka die Mitarbeiter.
 [weiter]
Intelligente Arbeitsplätze reagieren auf den demografischen Wandel

Montagearbeitsplatz per Gesten steuern

Mit Technologien für intelligente Arbeitsplätze sorgt IEF Werner dafür, dass auch ältere Mitarbeiter feinmotorische Handmontageprozesse weiter präzise durchführen können.
 [weiter]
Wie Roboter von der Cloud profitieren

Kluges Zusammenspiel

Robotersysteme sind Kernelemente in der Smart Factory. Durch die Vernetzung mit einer Cloud-Architektur lassen sie sich schneller einrichten und werden intelligenter. Das Fraunhofer IPA zeigt Beispiele....
 [weiter]
Mensch und Maschine arbeiten direkt nebeneinander

Kollaborationim Flugzeugbau

Das EU-Projekt Valeri zeigt, dass fahrbare Industrieroboter sehr gut Seite an Seite mit dem Menschen an einem Bauteil zusammenarbeiten können.
 [weiter]
Assistenz-Roboter unterstützen behinderte Mitarbeiter

Teilhabe durch Robotik

Das Forschungsprojekt Aquias erkundet, wie Assistenz-Roboter behinderten Mitarbeitern die Arbeit erleichtern können. Die Erkenntnisse sollen auch Mitarbeitern ohne Handicap helfen.
 [weiter]
Leichtbau-Roboter erfüllt ISO/TS 15066:2016 ohne Zusatzsenorik

Den menschlichen Arm als Vorbild

Der Leichtbauroboter Biorob ist auch ohne Sensorik sicher für die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) und nun für unter 20 000 Euro zu haben.
 [weiter]

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe